Gärten der Welt

Am 9. Mai 1987 öffnete in Berlin - Marzahn die Berliner Gartenschau als Geschenk der Gärtner an die Hauptstadt der DDR zu ihrem 750 jährigen Bestehen ihre Tore. 1991 bekam die Gartenschau den neuen Namen Erholungspark Marzahn Der Park erhielt anstelle Gartenthemen große Spiel und Liegewiesen und neue Spielplätze, Bäume wurden gepflanzt und die Sondergärten überarbeitet und ergänzt. Es entstand eine 21 Hektar große vielfaeltig nutzbare Erholungslandschaft . Mit der Eroeffnung des Chinesischen Gartens im Oktober 2000 begann ein erneuter Wandel: Der Park stellte sich nun mit den Gaerten der Welt als ueberregional bekannter Besuchermagnet dar. Inzwischen wurden noch 7 weitere Gärten angelegt und der Karl Foerster Garten (1987)wurde neu gestaltet(2008) Von Mitte April bis Oktober 2017 befand sich die Internationale Gartenschau (IGA) auf dem dazu erweitertem Gelände . Dadurch sind Sehenswürdigkeiten - wie Seilbahn , Wolkenhain, eine grosse Bühne und eine Bob - Bahn und vieles mehr hinzugekommen

 

Chines. Garten (2000)

Irrgarten & Labyrinth (2007)

Oriental. Garten

Ital. Garten (2008)

Japanischer Garten (2003)

Balin Garten (2003)

Korean, Garten (2006)

Christl Garten

Seilbahn , Wolkenhain auf dem Kienberg